JM-Boxer erringen in Stralsund drei Turniersiege

JM Boxclub in Stralsund erfolgreich

JM Boxclub in Stralsund erfolgreich

Von Michael Vogel
Michael Vogel, Trainer des JM Boxclub Heiligenhaus, ist mit drei Boxern zu einer zweitägigen Nachwuchsveranstaltung nach Stralsund gefahren. Mit diesem Event wollte Vogel die jungen Talente auf die bevorstehenden RRW-Meisterschaften vorbereiten.
Hervorragende Bedingungen und ein reibungsloser Ablauf zeichneten den Event aus, auf dem ca. 100 Wettkämpfer gegeneinander antraten.
Der JM Box-Club war der einzige Verein aus NRW, der an der Veranstaltung teilnahm. Zum Einsatz kamen Ibrahim Aydemir, Kadetten/54 kg, Abbas Erol, Junioren/75 kg und Khaled El-Jarbi, Junioren/63kg.

Alle drei hatten sich am Samstag in ihren Vorrunden durchgesetzt und es ins Finale geschafft.

Finalergebnisse:

Khaled El-Jarbi, PS über Kai Weidenkeller, PSV Stralsund
Khaled boxte geschickt und konterte den großen Stralsunder immer wieder ab, der sich nur mit Halten und Klammern über die Zeit retten konnte. Khaled steigerte sich von Runde zu Runde und bezwang Kai einstimmig.

Ibrahim Aydemir TKO Rd. 1 über Shan Seefeld, BC Traktor Schwerin
Nach seinem schweren Kampf am Vortag wollte Ibrahim nichts dem Zufall überlassen. Er ging sehr konzentriert in den Kampf und schüttelte Shan mit guten Aktionen durch. Nachdem der Ringrichter den Schweriner anzählte, setzte Ibrahim nach und erwischte ihn mit harten Treffern. Der Ringrichter brach ab.

Abbas Erol PS über Yousef Sammauriy, BC Wiesbaden
Abbas hatte seine Vorrunde durch TKO gewonnen. Im Finale ging er über die volle Zeit. Nach der ersten Runde lag Abbas bei den Punktrichtern hinten. Wenn er gewinnen wollte, musste eine Steigerung her. Die notwendige Taktikänderung gab ihm seine Ecke mit in die 2. Runde. Seine Kombinationen wurden mit zunehmender Kampfzeit besser. Im letzten und entscheidenden Durchgang ließ er nichts anbrennen, boxte variabel mit links und rechts. Es war eine sehenswerte Steigerung die die Jury mit einem klaren Punktsieg für Abbas belohnte.

Mit drei Turniersiegen fuhren die Heiligenhäuser zurück nach Haus. Die lange Reise hatte sich wahrlich gelohnt.