DwieDeutschland: Serge Michel tritt nicht zum Finale an

Tiefe Cuts an Serge' Auge

Tiefe Cuts an Serge’ Auge

Serge Michel ist nicht mehr zum Endkampf im Olympia-Qualifikationsturnier in Baku angetreten. Im Halbfinale gegen Weißrussland verletzte er sich und musste genäht werden. Klare Sache: Startverbot.
Trotz der erreichten Olympiaqualifikation war Michel traurig, dass er im Kampf um Gold nicht mehr antreten konnte.

Folgenden Post veröffentlichte er auf Facebook:

Nach meinem grandiosen Revanchesieg gestern im Halbfinale über einen starken Weißrussen und Olympiateilnehmer von 2012, bin ich leider gezwungen, aus ärztlicher Sicht meinen Finalkampf nicht anzutreten. Im gestrigen Halbfinale habe ich zwei Cuts erlitten und musste genäht werden.
Natürlich bin ich enttäuscht und hätte mir sehr gewünscht, mit einem Turniersieg die Heimreise antreten zu können. Die Gesundheit geht natürlich vor und mein Ziel bei diesen Weltqualiturnier, mit vier ungeschlagenen Kämpfen und dem Ticket in der Tasche für Rio, habe ich mehr als erfüllt.
Ich möchte mich nochmals bei allen ganz herzlich bedanken, die mich auf diesem Weg begleitet haben, ob zu Hause oder vor Ort mitgefiebert und die Daumen gedrückt haben.
Große Einzelleistungen dank einem starken TEAM.

Hätten die Viertelfinal-Gegner von Edgar Walth und Abass Baraou Gold gewonnen, hätten die beiden als Fünftplatzierte ebenfalls einen Quotenplatz für Rio erhalten. Doch das Glück behandelt den DBV zurzeit wie ein Stiefkind. Edgars Gegner verlor im Habfinale und Balas Baskaij, der sich gegen Abass durchsetzte, musste sich im Fight um den ersten Platz dem Franzosen Souleymane Cissohko geschlagen geben.

Damit hat Deutschland vier Boxer bei Olympia und zwar: Artem Harutyunyan, (64kg), Serge Michel (81kg), David Graf (91kg und Erik Pfeifer (+91kg).

Aber noch ist mehr drin für die DBV Staffel, denn vom 3. – 8. Juli findet das APB/WSB Qualifikationsturnier in Vargas/Venezuela statt. Es ist die letzte Möglichkeit, sich einen Quotenplatz für Olympia zu erkämpfen. Allerdings nur für die Faustkämpfer, die als AIBA Pro Boxer starten oder an der World Series of Boxing teilnehmen.

Im Leichtgewicht unschlagbar: Enrico La Cruz (links)

Im Leichtgewicht unschlagbar: Enrico La Cruz (links)

Glückwunsch nach Holland, genauer nach Huissen. Von dort kommt Enrico La Cruz. Der 22 jährige Leichtgewichtler besiegte im Finale den Thailänder Lai Chu-En.

v.l. Semmy Pattiwael und Hennie van Bemmel

v.l. Semmy Pattiwael und Hennie van Bemmel

Wieder einmal hat Bondscoach Hennie van Bemmel gemeinsam mit Semmy Pattiwael und dem Holländischen Boxverband mit minimalen Aufwand ein sensationelles Ergebnis erreicht. Zu La Cruz` Goldmedaille kommt die Bronzemedaille von Roy Korving hinzu. Max van der Pas schied knapp in der Vorrunde aus.
Das bedeutet, dass Holland wahrscheinlich mit drei Athleten an den Olympischen Spielen teilnehmen wird, denn Peter Mullenberg (81kg) und Nouchka Fontaijn (75kg) sind bereits qualifiziert.

Die Finalergebnisse

Download (PDF, 39KB)


Download (PDF, 39KB)