DwieDeutschland: Walth macht Trio komplett

Edgar Walth boxt in Baku auf der Überholspur. Im Auftaktkampf nahm er sich Ayabonga SONJICA aus Südafrika vor. Danach ließ er die Luft aus dem Ägypter Mahmoud ABDELAAL.

BC Straubings Bantamgewichtler strotzte vor Energie, als er heute (21.06.) zu seinem dritten Fight gegen Stefan Ivanov in den Ring kletterte. Seine Körpersprache war eindeutig. „Hier gewinne ich.“
Das Vertrauen, dass ihn der DBV-Lenkungsausschuss entgegenbringt, hat Edgar Walth stark gemacht.  Mit einem unglaublichen 2:1 besiegte er den Bulgaren und machte das deutsche Viertelfinal-Trio komplett.

Archivfoto (BW/Ginel): Edgar Walth

Archivfoto (BW/Ginel): Edgar Walth

Morgen ist frei und am Donnerstag stehen die Viertelfinals an. Dann geht es für die DBV-Asse um Hop oder Top.

56kg: Wenn Edgar Walth den Schwung aus der Vorrunde in den Kampf gegen den Japaner Arashi Morisaka mitnehmen kann, dann wird Straubings Kampfmaschine kaum zu schlagen sein.

Archivfoto (BW/Ginel): Serge Michel

Archivfoto (BW/Ginel): Serge Michel

81kg: TuS Traunreuts Serge Michel fightet gegen Dzermal Bosnjak aus Bosnien und Herzegowina.

Abass Baraou

Abass Baraou

69kg: Abass Baraou vom RF Oberhausen muss gegen den Ungarn Balazs Bacskai ran. Viele Boxfans kennen Bacskai, denn er steht beim Bundesligisten Nordhäuser SV in der Staffel. Die psychischen Vorteile liegen bei Ralf Dickerts Schützling. Im letzten Dezember besiegte Abass den Ungarn in der Nordhäuser Ballsporthalle.

Aber schon jetzt haben alle drei Deutschen eine Minimal-Chance auf ihr Ticket für Rio, denn es qualifizieren sich die fünf Erstplatzierten in ihren Gewichtsklassen. Nach AIBA Reglement ist der Fünftplatzierte der, der im Viertelfinale gegen den späteren Goldmedaillengewinner verloren hat.