NABV-Boxmeisterschaft: Nur eine Goldmedaille für Hilden – Schalke Abräumer der Meisterschaft

Auf der NABV Meisterschaft konnte der Boxring Hilden seinen Heimvorteil nicht nutzen.

Robert Miah, BR Hilden, im Angriff

Robert Miah, BR Hilden, im Angriff

Nur Robert Miah gewann sein Finale. Gegen Malik Aksakal aus Bottrop zeigte der angehende Ingenieur, warum das Boxen die wohl dynamischste Sportart der Welt ist: Schnelle Tempowechsel, erstklassige Meidbewegungen, gefolgt von wuchtigen Konterschlägen und rasante Haken hielten Aksakal unter Dauerdruck.

So hätte es für den Boxring weitergehen können. Doch die Realität sah für dessen Coach Uwe Ottehenning anders aus.

Patrick Görlach, BR Hilden

Patrick Görlach, BR Hilden

Zuerst verlor Hildens Superschwerer Patrick Görlich gegen Ertrugrul „Eddiebär“ Yildirim aus Wesel. In einer unübersichtlichen Kampfsituation zog sich Görlach eine klaffende Platzwunde an der Nase zu. Von nun an ging Görlich seltener in die Angriffe und überließ dem starken „Eddiebär“ die Kampfführung. Der Punktsieg ging nach Wesel.

v.l. Furgan Yigit, BC Mülheim Dümpten und Ahamd Berjawi, BR Hilden

v.l. Furgan Yigit, BC Mülheim Dümpten und Ahamd Berjawi, BR Hilden

Ahmad Berjawi, der für Hilden im Weltergewicht startete, boxte schwach. Fehlende Abstimmung zwischen Angriff und Verteidigung, keine fließenden Übergänge in den Schlagverbindungen und Konditionsmängel in der dritten Runde: Beim Hildener passte nicht zusammen. Anders sein Gegner Furgan Yigit. Der Mülheimer war bestens aufgelegt und boxte sich einstimmig zum NABV-Titel.

v.l. Orkun Ülker Mülheim Dümpten und Soner Yildiz, Schalke

v.l. Orkun Ülker Mülheim Dümpten und Soner Yildiz, Schalke

Mit drei Goldmedaillen war das Boxteam Schalke der Abräumer der Meisterschaften, gefolgt vom BC Mülheim-Dümpten.
Für das Boxteam Schalke gewannen Mohamed El-Kasmi gegen Ajdin Raizovic und Soner Yildiz gegen Orkun Ülker.
Yildiz setzte damit seine eindrucksvolle Serie fort. Es war der 14. Sieg im 14. Kampf für den sympathischen Schwergewichtler, der zurzeit eine Ausbildung als Altenpfleger absolviert.
Ibrahim El-Kasmi gewann kampflos die Goldmedaille. Sein Gegner Hugo Martinez vom Boxring Düsseldorf erhielt wegen einer Augenverletzung Startverbot vom Arzt und trat nicht mehr im Finale an.

Mülheims Morad Möllenbeck besiegte in einem Fight am Limit Doscha Israilov aus Hamborn.
Hadi Nasef, der ebenfalls für Mülheim startet, gelang die Überraschung der Meisterschaft. In einem klug strukturierten Gefecht verwies er den Nationalstaffelboxer Cem Korkmaz aus Wesel auf den zweiten Platz.

Ergebnisse
C-60kg: El-Kasmi, Ibrahim, BT Schalke, WO über Hugo Martinez, BR Düsseldorf
C-64 kg: El-Kasmi, Mohamed, BT Schalke PS über Reizovic, Ajdin, Boxteam Duisburg
C-69 kg: Husain, Zehat SG Kaarst, TKO-A RD. 3 über Karaca, Bünyamin, BT Schalke
C-75 kg: Heitsiek, Jean-Tim, TV Paderborn, PS über Özer, Inan, ASV Wuppertal
C-ü91 kg: Yildirim, Ertugrul, Weseler BC, PS über Görlach, Patrick, Boxring Hilden
B-64 kg: Miah, Robert, Boxring Hilden, PS über Aksakal, Malik, BF Bottrop
B-69 kg: Yigit, Furgan Emre, Mülheim-Dümpten, PS über Berjawi, Ahmad, Boxring
Hilden
B-75 kg: Sobeh, Omar, BC-Essen-Steele, PS über Malutedi, Tom, RF Oberhausen
B-91 kg: Soner, Yildiz, Boxteam Schalke PS über Ülker, Orkun, Mülheim-Dümpten
A-64 kg: Möllenbeck, Morad, Mülheim-Dümpten, PS über Israilov, Doscha, Westende Hamborn
A-81 kg: Nasef, Hadi, Mülheim-Dümpten PS über Korkmaz, Cem, BC-Wesel