Nur ein Düsseldorfer im Finale der Box-Meisterschaft

v.l. Konrad Peschke, Mülheim und Hugo Martinez, BR Düsseldorf

v.l. Konrad Peschke, Mülheim und Hugo Martinez, BR Düsseldorf

Auf dem 2. Halbfinale der NABV Meisterschaft konnte sich nur ein Düsseldorfer für die Endrunde qualifizieren.
Hugo Martinez besiegte in einem harten Kampf Konrad Peschke aus Mülheim. Der Leichtgewichtler des Boxring Düsseldorfs hatte keine Mühe durch Peschkes offene Deckung zu punkten. Peschke zeigte sich trotz der vielen Treffer unbeeindruckt und ging nach vorn. Erst in der 2. Runde fing er an zu wackeln, denn Martinez Schläge zeigten Wirkung. Kurz vor Ende des mittleren Durchgangs holte ihn Martinez mit einem Leberhaken von den Beinen. Doch Peschke biss sich bis zum Schlussgong durch. Martinez Punktsieg war einstimmig. Sein Respekt galt dem Mülheimer. Noch nie hatte er einen Gegner vor den Fäusten, der über derartige Nehmerqualitäten verfügte.

v.l. Firgan Yigit, Mülheim un dJan Sengelhoff, BR Düsseldorf

v.l. Furgan Yigit, Mülheim und Jan Sengelhoff, BR Düsseldorf

Auch im Weltergewicht boxte ein Düsseldorfer gegen einen Mülheimer. Jan Sengelhoff, der wie Martinez für den Boxring antritt, unterlag in seinem 28. Kampf Furgan Yigit nach Punkten. Sengelhoff hielt den Kampf lange offen. In den letzten drei Minuten stand er ungünstig zum Gegner und wurde von Yigit siegentscheidend ausgekontert.

Hinten - Dennis Lobes, SR Garath und Dosha Israilov, SW Westende Hamborn

Hinten – Dennis Lobes, SR Garath und Dosha Israilov, SW Westende Hamborn

Dennis Lobes, der im Halbwelter für den SR Garath startet, verlor sein Halbfinale gegen den 18 jährigen Dosha Israilov aus Duisburg. Lobes boxte bestechend. Er machte sich klein, drängte nach vorn und „crosste“ im richtigen Moment seine Schlaghand über die Deckung des jungen Duisburgers. Aber Israilov ist ein ausgezeichneter Konterboxer und kam seinerseits mit langen Schlägen zu Punkten. Trotz einer Verwarnung in der 2. Runde gewann Israilov das Gefecht.
„Das war eine enge Kiste“, sagte Dr. Ali Eran nach dem Kampf. Doshas Trainer hatte Recht, den Kampf hätte man auch anders herum geben können.

Für den Boxring Hilden gingen die Miah Brüder an den Start. Robert Miah besiegte Mohammed Öztekin vorzeitig. In den ersten drei Minuten prüfte er den Kämpfer von Mülheim Bullsports. In der zweiten Runde legte er los. Mit aggressiven Kopf und Körperschlägen fesselte er Öztekin an den Ringseilen. Die Mülheimer Ecke sah, dass es aus der Umklammerung kein Entkommen gab und warf das Handtuch.
Damit steht Robert im Finale, dass der Boxring Hilden nächste Woche in der Stadtwerke Arena ausrichten wird. Die heimische Kulisse wird helfen, denn sein Gegner ist der gefürchtete Malik Aksakal aus Bottrop.

v.l. Marvin Miah, BR Hilden und Morad Möllenbeck, Müllheim

v.l. Marvin Miah, BR Hilden und Morad Möllenbeck, Müllheim

Im spannendsten Kampf der Veranstaltung unterlag Roberts Bruder Marvin dem Mülheimer Morad Möllenbeck. Nach dem zweiten Durchgang stand es unentschieden. Die letzte Runde ging an Möllenbeck, denn Marvin konnte nicht mehr zulegen und beschränkte sich aufs verteidigen.
Alle Ergebnisse
60kg-C: Ibrahim El-Kasmi, BT Schalke, PS über Abdussamed Erdogmus, ESC Rellinghausen
60kg-C: Hugo Martinez, BR Düsseldorf, PS über Konrad Perschke, BC Mülheim-Dümpten
64-C: Ajdin Reizovic, BT Duisburg, PS über Niklas Dieke, PSV Solingen
69kg-C: Zehat Hosain, SG Kaarst TKO-Rd. 1 über Houssam Akil, Weseler BC
75kg-C: Inan Özer, ASV Wuppertal, PS über Dennis Godspower, FK Mönchengladbach
+91kg-C: Ertugrul Yildirim, Weseler BC, PS über Luca Pasquale, RF Oberhausen
64kg-A: Doscha Israilov, SW-Westende Hamborn. PS über Dennis Lobes, SR Garath
64kg-B: Robert Miah, BR Hilden, TKO Rd. 2 Mohammed Öztekin, Mülheim Bullsport
69kg-B: Fugan Yigit, BC Mülheim Dümpten, PS über Jan Sengelhoff, BR Hilden
75kg-B: Tom Malutedi, RF Oberhausen, TKO-A Rd. 2 Andreas Siminenko, BC Mülheim-Dümpten
64kg-A: Morad Möllenbeck, BC Mülheim Dümpten, PS über Marvin Miah, BR Hilden