Boxring Hilden verliert gegen starke Holländer – Letzter Auftritt von Hildens Boxstaffel in der Fabriciushalle

Am 5. Nov. verabschiedete sich der Boxring Hilden für dieses Jahr von seinen Fans mit einem Vergleichskampf gegen den holländischen Club de Volltreffer. Abschied nehmen heißt es auch von der Fabriciushalle, denn der Boxring Hilden zieht noch im November in sein neues Domizil, der Dreifachsporthalle an der Grünstrasse.

Richtig gut aufgelegt war Christian Eckert. Der 64 Kg schwere NRW Meister gestaltete seinen sechsten Kampf aus der Mitte und dirigierte den Holländer Usmann Yasakov immer wieder in die Ringecke, um Ihn dann mit harten Schlägen in die Seile zu pressen. Nach den drei Runden war Christians Punktsieg mehr als klar. Auch Gianluca Taccia lieferte eine „1 A“ Leistung ab. Diszipliniert befolgte er die Anweisungen seiner Trainer und bearbeitete Youssef Haimani mit tollen Kombinationen aus Kopf- und Körperhaken. Dass zeigte Wirkung, denn Youssef musste mehrfach runter. Auch seine Ecke sah, dass hier nichts mehr zu machen war und warf in der dritten Runde das Handtuch. Hildens Halbweltergewichtler Jamal Temur lies ebenfalls nichts anbrennen. Es ist beinahe beängstigend mit welcher Power der 15 jährige Schüler an die Arbeit geht. Das bekam auch sein Gegner Mohamed Cissoko zu spüren. Der Niederländer verschanzte sich hinter einer soliden Doppeldeckung, wurde aber regelrecht abgeschossen, wenn er sich zeigte. Auch hier war der Punktsieg für Jamal mehr als klar. Nicht so gut lief es für Donato Mucci.  Der 21 jährige Elektroniker stand Hussem Quincy, Hollands amtierenden Meister gegenüber, der in seiner Karriere noch keine Niederlage hinnehmen musste. Donato startete bärenstark, und kam häufig mit seinem rechten Cross über die Deckung des Niederländers, was diesen durchaus beeindruckte. Mit dem Gongschlag zur zweiten Runde war auf einmal alles anders. Donato wirkte unkonzentriert und boxte ohne Deckung. Dieses Geschenk nahm der Holländer gerne an und zeichnete Donato mit zunehmender Kampfdauer schwer am Auge. Der Punktsieg für den Holländer ging vollkommen in Ordnung, hätte aber nicht sein müssen. Dieser Meinung waren auch seine Trainer Tim und Uwe Ottehenning. „Das Donato eine Granate ist, hat sich auch in Holland rumgesprochen. Gegen diesen Jungen stellen die keinen Allerweltsboxer. Donato ist gerade dabei seinen Kampfstil umzustellen und hat versucht auf schnellen Beinen die Schläge auszupendeln. Das ist heute voll in die Hose gegangen“, erklärten sie. In einem hochklassigen Kampf ohne Wertung zeigten Richard „Ritchie“ Radke und der holländische Militärweltmeister Peter Mullenberg was den Boxsport ausmacht. Katzengleich belauerten sich diese beiden Ausnahmeathleten, um dann mit hervorragenden Techniken – nahezu aus dem nichts – ihre wuchtigen Angriffe zu starten. Mit diesem letzten Kampf, bei dem die Fans in der Halle noch einmal Kopf standen fand der Boxsport in der Fabriciushalle ein würdiges Ende. Das Hilden gegen tolle Holländer 15 : 7 verlor war dann eigentlich nur noch Nebensache.

Alle Ergebnisse im Überblick:

54 Kg Brandon Mullenberg, NL Aufgabesieger über Furkan Kilic, Hilden
69 Kg Hussen Quincy, NL PS über Donato Mucci, Hilden
64 Kg Christian Eckert, Hilden PS über Usman Yasakov, NL
63 Kg Jamal Temur, Hilden PS über Mohamed Cissoko, NL
51 Kg Zurab Gelashvili, NL unentschieden gegen Jürgen Meier, Hilden
66 Kg Zamanin,Milad, NL gegen Muhammed Köse, Hilden ohne Wertung
75 Kg Gianluca Taccia, Hilden Aufgabensieger über Youssef Haimani, NL
64 Kg Davey van Hattum, NL PS über Igor Tereschenko, Hilden
81 Kg Robert Janssen, NL PS über Marcel Wiese, Hilden
69 Kg Yusuf Likoglu, NL PS über Dominik Deutscher, Hilden
69 Kg Zacky Derouch, NL Aufgabesieger über Dmitry Zazdravnyke, Hilden
75Kg Ahmet Calik, NL PS über Fulvio Mennone, Hilden
81Kg Peter Mullenberg, NL gegen Richard Radke, Hilden ohne Wertung